serioussearch.de: Recherchewerkzeug

Philosophie
Eingabefeld
advanced
Ergebnisraum
+/- und undetail/detail
a..z/1../host
NEAR TO FAR
keywords
Was-ist-das?-Funktion
SPECIFITY+SERENDIPITY
ENRICHMENT
stewViz
alert
Einfache Recherche und Verknotete Recherche
Eine typische Recherche mit serioussearch.de
Privatsphäre
Designoptionen
Technologie
Betastadium
Kontakt
Recherche statt Suche:

Eine Recherche unterscheidet sich von einer einfachen Suche durch ihre Komplexität. Während bei einer einfachen Suche von einem klaren Ergebnis ausgegangen werden kann, das es nur zu finden gilt, existiert bei einer Recherche lediglich ein unscharfer Ergebnisraum, der einer strukturierten Analyse bedarf. Beispiele für einfache Suchen sind das Suchen nach einer Telefonnummer oder nach den Öffnungszeiten des Postamtes. Dies sind offensichtlich ganz andere Aufgaben als beispielsweise die Recherche des aktuellen Entwicklungsstandes der Informationsgesellschaft. Weitere Beispiele für anspruchsvolle Recherchen im Internet sind journalistische Recherchen, Recherchen, die größeren Anschaffungen oder Arbeitgeberwechseln vorausgehen und ganz generell Recherchen zu allen Themen, die Ihnen wichtig sind.

sorgfältig und reflektiert statt schnell und bequem:

Eine gute Recherche gibt sich nicht mit einem schnellen Ergebnis zufrieden. Sie geht den Dingen vielmehr auf den Grund. Das kostet Zeit und Denkarbeit - belohnt aber auch mit besseren Ergebnissen und der Gewissheit, sorgfältig vorgegangen zu sein. Folgen Sie nicht einfach den ersten Suchergebnissen. Übernehmen Sie die Kontrolle und vertrauen Sie nicht blind dem Ranking.

Recherchewerkzeug statt Suchmaschine:

Ein Werkzeug kann Ihnen die Recherche nicht abnehmen, aber es kann Sie dabei unterstützen. Sie können serioussearch.de als ganz normale Suchmaschine nutzen, allerdings bieten wir Ihnen auch Funktionen zur Sortierung, Filterung, Visualisierung und Verstetigung, damit Sie den Ergebnisraum strukturiert analysieren können und dadurch fundierte Rechercheergebnisse erzielen.


Funktionen:

Eingabefeld: Das Eingabefeld verfügt über einen kuratierten Autocomplete und akzeptiert Verknüpfungen (siehe auch advanced) und Ausschlüsse (mit -AUSSCHLUSSBEGRIFF).

advanced: Für eine Verknüpfung von Begriffen stehen neben der voreingestellten automatischen Verknüpfung (match) eine ODER-Verknüpfung (or), eine UND-Verknüpfung (and) sowie die Forcierung der exakten Reihenfolge der Begriffe ("...") zur Verfügung. Damit die Verknüpfung wirksam wird, muss das Eingabefeld zunächst mindestens zwei Begriffe enthalten. Sie können dort auch beliebige weitere Verknüpfungen hinzufügen.
Im Feld host können Sie die Recherche auf eine oder mehrere Websites beschränken. Mit der Leertaste erhalten Sie Beispiele angezeigt. Sie können die Recherche auf bestimmte Dokumententypen einschränken und die vorrangig zu berücksichtigende Sprache auf Deutsch oder Englisch einstellen. Außerdem ist es möglich, die Recherche auf Seiten mit einer tendenziell eher hohen (highCommerce) oder eher geringen (lowCommerce) kommerziellen Intention einzugrenzen. Mit einem Klick auf marked erhalten Sie ein Protokoll aller bisherigen Markierungen der aktuellen Session.
Ergebnisraum: Der Ergebnisraum umfasst bis zu 50 beziehungsweise bei verknoteten Recherchen bis zu 100 gleichzeitig betrachtete Einzelergebnisse. Mithilfe der < > Tasten können Sie die nächsten oder vorherigen 50 Einzelergebnisse analysieren. Die Struktur der Einzelergebnisse entspricht zunächst der gängiger Suchmaschinen und Sie können serioussearch.de deshalb als ganz normale Suchmaschine nutzen. Allerdings bieten wir Funktionen für tiefergehende Recherchen an, die uns von den klassischen Suchmaschinen unterscheiden.
Ein wesentliches Element einer strukturierten Recherche ist die Betrachtung der Totale vor den Details. Deshalb können Sie interessante Einzelergebnisse zunächst markieren, um sich diese für eine detaillierte Analyse vorzumerken. Mit einem Klick auf marked/all können Sie zwischen der Anzeige aller Einzelergebnisse und der Eingrenzung auf die markierten Einzelergebnisse wechseln. Dies bezieht sich jedoch nur auf den aktuellen Ergebnisraum. Die Anzeige der Markierungen aller betrachteten Ergebnisräume einer Session ist über einen Klick auf marked unter advanced möglich, bietet aber nur ein einfache Protokolldarstellung.
+/- und undetail/detail: Detailinformationen helfen bei der Einschätzung einzelner Ergebnisse, stören aber die Übersicht über den Ergebnisraum. Sie können Detailinformationen nach Bedarf ein- und ausblenden.
a..z/1../host: Ein weiteres Merkmal einer guten Recherche ist es, den Ergebnisraum aus verschiedenen Blickwinkeln heraus zu betrachten. Dazu stehen eine alphabetische Sortierung sowie eine Sortierung nach dem Ranking und eine Sortierung nach der Informationsquelle zur Verfügung.
NEAR TO FAR: Sortiert den Ergebnisraum nach Ähnlichkeit zu einem ausgewählten Einzelergebnis.
keywords: Die Keywords werden aus dem Ergebnisraum gewonnen. Ein Klick auf ein Keyword führt zu einer gefilterten Ergebnisliste. Außerdem wird das Keyword zur Verfeinerung der Recherche vorgeschlagen. Keywords sind ein probates Mittel für eine schnelle Übersicht über den Ergebnisraum. Prinzipiell zeigen wir alle Keywords an und überlassen die Entscheidung der Relevanz für die Recherche Ihnen. Dies führt meist zu einer recht hohen Anzahl von Keywords. Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern, zeigen wir häufiger vorkommende Begriffe größer an und sortieren zunächst alphabetisch. Durch einen Klick auf <..1 haben Sie alternativ die Möglichkeit der Sortierung nach Häufigkeit.

Was-ist-das?-Funktion: Für eine Begriffsklärung bleiben Sie mit dem Mauszeiger 3 Sekunden über dem entsprechenden Eintrag.

SPECIFITY+SERENDIPITY: Kategorisierung der Keywords in kontextspezifische Facetten. Ein Klick auf eine Kategorie führt zur Anzeige der Keywords dieser Kategorie und zur Filterung des Ergebnisraumes. Auch bei den Kategorien überlassen wir die Entscheidung, ob eine Kategorie für Ihre Recherche sinnvoll ist im Wesentlichen Ihnen, was wiederum zu einer recht hohen Anzahl von Kategorien führt. Zur Erleichterung der Übersicht werden häufiger verwendete Kategorien zuerst angezeigt. Die Common-Sense-Kategorien stellen eine zusätzliche Ebene häufiger verwendeter Kategorien dar. Je nach Vorhandensein im Ergebnisraum führt ein Klick entweder zu einer Filterung oder zu einer Verfeinerung der Recherche.
ENRICHMENT: Diese speziellen Keywords werden nicht aus dem Ergebnisraum gewonnen, sondern stammen aus der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Sie können Hinweise auf neue Aspekte liefern. Ein Klick führt zu einer Verfeinerung der Recherche.
stewViz: Visualisierung der Zusammenhänge von Einzelergebnissen, Keywords und Kategorien, die eine weitere Sichtweise auf den Ergebnisraum ermöglicht. Mit dem Regler kann die Anzahl der dargestellten Ergebnisse erhöht werden. Bei einer höheren Anzahl von Ergebnissen werden insbesondere Strukturen sichtbar, die Ihnen Rückschlüsse auf den Ergebnisraum als Ganzes und somit neue Rechercheerkenntnisse ermöglichen.
alert: Diese Funktion erlaubt eine Verstetigung der Recherche über einen Zeitraum. Sie erhalten täglich eine Rückmeldung über neue oder geänderte Ergebnisse per E-Mail. Sie haben die Wahl, ob nur die ersten 10 oder die ersten 50 Einzelergebnisse berücksichtigt werden sollen und ob nur auf neue oder auch auf geänderte Ergebnisse hingewiesen werden soll. Um die Alert-Funktion zu nutzen, müssen Sie zunächst Ihre E-Mail-Adresse verifizieren. Sie können diese mit einem Passwort speichern oder Sie lassen das Passwort frei, was allerdings bedeutet, dass Sie bei einem erneuten Seitenaufruf die Verifikation erneut durchführen müssen, da wir Ihre E-Mail-Adresse in diesem Fall nur für den einzelnen Alert speichern. Ein Alert läuft standardmäßig für sieben Tage und wird dann automatisch gelöscht. Er kann aber - genauso wie eine gespeicherte E-Mail-Adresse - auch jederzeit durch Sie gelöscht werden.
Einfache Recherche und Verknotete Recherche: Bei einer einfachen Recherche wird der Ergebnisraum neu aufgebaut. Bei einer verknoteten Recherche werden die neuen Einzelergebnisse dem Ergebnisraum hinzugefügt. Dies ermöglicht die zusammenhängende Betrachtung und die Identifikation von Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Keywords, die bei beiden Recherchen vorkommen, werden farblich hervorgehoben.

Eine typische Recherche mit serioussearch.de:

  • Recherchebegriffe eingeben und Autocomplete zur Überprüfung der Schreibweise verwenden.
  • advanced für sinnvolle Eingrenzungen nutzen.
  • Ergebnisraum in der Totale betrachten mit a..z/host/1../keywords und interessante Einzelergebnisse vormerken.
  • Detaillierte Betrachtung interessanter Einzelergebnisse.
  • Anregungen aufgreifen: ENRICHMENT/SPECIFITY+SERENDIPITY/NEAR TO FAR.
  • Eventuelle Änderung/Verfeinerung der Recherche.
  • Eventuelle Verstetigung der Recherche über alert und alternative Sichtweise über stewViz.

Privatsphäre:

Wir speichern bei einer einfachen Recherche keine Anwenderdaten. Lediglich für den Alert benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse, diese werden wir aber nie weitergeben und nur für den Alert nutzen. Die eingesetzte Technologie ermöglicht es uns gänzlich ohne Cookies auszukommen. Die Website ist generell nur über eine SSL-Verbindung zugänglich.


Designoptionen:

Getreu unserem Motto: Sie wissen es am besten, können Sie den Adler durch ein oder mehrere eigene Bilder ersetzen oder ganz auf ein Logo verzichten. Dazu ziehen Sie - Drag and Drop - Ihre eigenen Bilder auf den Adler oder Sie ziehen den Adler einfach weg. Dabei erfolgt kein Upload Ihrer Bilder! Die Veränderung spielt sich nur lokal in Ihrem Browser ab.


Technologie:

Das Projekt serioussearch.de ist an der HWR Berlin angesiedelt. Zur Bereitstellung von serioussearch.de werden interne und externe Services orchestriert, auf die über technische Schnittstellen, sogenannte API’s zugegriffen wird. Dazu nutzt serioussearch.de die rulepool Plattform. Aktuell integriert serioussearch.de Services von Wikipedia, Yahoo BOSS, Springer Link und mashape. Die rulepool-Plattform ist in Java programmiert. Als Business Rule Engine nutzen wir Drools Expert und für das Complex Event Processing Drools Fusion. Für die Kommunikation zwischen Client und Server kommt das Atmosphere Framework zum Einsatz. Auf der Client-Seite werden Javascript, JQuery und D3.js genutzt.


Betastadium:

serioussearch.de befindet sich im Betastadium. Das bedeutet im verstärkten Maße, dass Fehler auftreten können, dass die Anwendung nicht immer verfügbar ist und dass Sie sich hinsichtlich von Funktionalität und Erscheinungsbild verändert. Das bedeutet aber auch, dass Sie Einfluss auf die weitere Entwicklung von serioussearch.de nehmen können. Bitte informieren Sie uns über Fehler, Schwachstellen und Verbesserungspotenziale. Sofern es uns möglich ist, werden wir diese umsetzen.
Die Anwendung läuft aktuell mit neueren Firefox, Chrome, Opera und Safari Browsern.


Kontakt:

serioussearch.de
c/o Olaf Resch
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin
admin@serioussearch.de